powered by crawl-it


Die Wasserfälle von Canaima aus dem Flugzeug
Die Wasserfälle von Canaima aus dem Flugzeug
Ein Propellerflugzeug auf der Landepiste von Canaima
Ein Propellerflugzeug auf der Start- und Landepiste von Canaima
Begrüßungsschild bei den Wasserfällen von Canaima
Begrüßungsschild bei den Wasserfällen von Canaima
Badende Indianerkinder im schwarzen Wasser von Canaima
Badende Indianerkinder im schwarzen Wasser von Canaima
Ein Boot bringt Touristen zu den Wasserfällen von Canaima
Ein Boot bringt Touristen zu den Wasserfällen von Canaima
Im Dunst erkennt man Tafelberge im Hochland von Guayana
Im Dunst erkennt man Tafelberge im Hochland von Guayana
Canaimas Wasserfälle im bergigen Osten von Venezuela
Canaimas Wasserfälle im bergigen Osten von Venezuela
Ein mit vielen Pflanzen bewachsener Wasserfall in Canaima
Ein mit vielen Pflanzen bewachsener Wasserfall in Canaima
Kleinere Wasserfälle gespeist aus Nebenadern in Canaima
Kleinere Wasserfälle gespeist aus Nebenadern in Canaima
Der breite Wasserfall in Canaima ist bei wenig Wasser zweigeteilt
Der breite Wasserfall in Canaima ist bei wenig Wasser zweigeteilt
Hinweisschild zum Salto El Sapo Wasserfall in Canaima
Hinweisschild zum Salto El Sapo Wasserfall in Canaima
Wasserfall Salto El Sapo
Ein Fußweg führt unter dem Wasserfall Salto El Sapo hindurch
Ein Fußweg führt unter dem Wasserfall Salto El Sapo hindurch
Ein Fußweg führt unter dem Wasserfall Salto El Sapo hindurch
Oben an der Absturzkante des Salto El Sapo Wasserfalls in Canaima
Oben an der Absturzkante des Salto El Sapo Wasserfalls in Canaima
Oben an der Kante des Salto El Sapo Wasserfalls in Canaima
Oben an der Kante des Salto El Sapo Wasserfalls in Canaima
Der Zulauf zum Rio Sapo Wasserfall bei relativ wenig Wasser in Canaima
Der Zulauf zum Rio Sapo Wasserfall bei relativ wenig Wasser in Canaima
Der Zulauf zum Wasserfall bei relativ wenig Wasser in Canaima
Der Zulauf zum Wasserfall bei relativ wenig Wasser in Canaima
In etwas Entfernung zu Canaima sind Tafelberge zu sehen
In etwas Entfernung zu Canaima sind Tafelberge zu sehen
Eine kleine Siedlung nahe den Wasserfällen von Canaima
Eine kleine Siedlung nahe den Wasserfällen von Canaima
Ein wilder roter Papagei hat sich in die Indio-Siedlung verirrt
Ein wilder roter Papagei hat sich in die Indio-Siedlung verirrt
In etwas Entfernung zu Canaima sind mächtige Tafelberge zu sehen
In etwas Entfernung zu Canaima sind mächtige Tafelberge zu sehen
Der Karavaina Tepui im Hochland von Guayana nahe Canaima
Der Karavaina Tepui im Hochland von Guayana nahe Canaima
Der breite Wasserfall in Canaima ist bei wenig Wasser zweigeteilt
Der breite Wasserfall in Canaima ist bei wenig Wasser zweigeteilt
Der breite Wasserfall in Canaima ist bei wenig Wasser zweigeteilt
Der breite Wasserfall in Canaima ist bei wenig Wasser zweigeteilt
Vorbei an Indiohütten geht es zu Canaimas Wasserfällen
Indiohütten nahe Canaimas Wasserfällen
Solche Tümpel sind die Brutstätten der Stechfliegen
Brutstätte der allseits präsenten Stechfliegen
Ein kleiner Wasserfall in Canaima in Venezuela
Ein kleiner Wasserfall in Canaima
Salto El Sapo Wasserfall
Unter dem Salto El Sapo führt ein Weg hindurch
Die Haut von Zikaden an einem Baumstamm in Canaima
Die Haut von Zikaden an einem Baumstamm

Canaima

In Südosten Venezuelas, im Bundesstaat Bolívar befindet sich in der Grand Sabana der 30.000 km² große Nationalpark Canaima. Der Nationalpark Canaima zählt seit 1994 zu den UNESCO Weltnaturerben und beheimatet die höchsten Wasserfälle der Welt. Bekannt ist der Salto Angel (engl. Angel Falls, benannt nach dem Wiederentdecker Jimmie Angel) mit seiner etwa 978 Meter freien Fallhöhe. Die Ureinwohner nennen den Salto Angel Kerekupaí-Merú, was etwa Sprung des tiefsten Ortes bedeutet.

Der Salto Angel (Angel Fall) stürzt wie auch der Salto Kukenan von einem knapp 3000 Meter hohen Tafelberg im Nationalpark Canaima. Die von den Einheimischen Tepuis genannten Tafelberge sind typisch für das Hochland von Guayana. Der westliche Teil des Hochlands von Guayana gehört zu Venezuela, das östlichen Hochland teilen sich zu Guyana, Suriname sowie Französisch-Guayana. Der südliche Teil des Hochlands gehört zu Brasilien.

Tepuis (Tafelberge)

Die Tafelberge (Tepuis) sind Überreste des Guayana Schildes, eines Roraima-Quarzit-Sedimentgesteins (Sandstein), dessen Alter mittels der Uran-Blei Datierung auf etwa 1,8 Milliarden Jahre datiert wurde. Bedingt durch das Alter finden sich im Gestein der Tepuis keine Versteinerungen.

Auf den Hochplateaus der Tepuis haben sich durch die großen Temperaturunterschiede zum Regenwald im Tal und kaum zu erklimmenden steilen Flanken im Laufe der Jahrmillionen viele endemische Pflanzen- und Tierarten entwickelt.

Bei den ˜10°C auf den Tepuis gedeihen hauptsächlich Gräser, Flechten, verschiedene Orchideen, fleischfressende Pflanzen wie verschiedene Sonnentauarten, Reusenfallen und Sumpfkrüge. Die meist endemische Tierwelt besteht aus verschiedenen Insektenarten, Lurchen, kleine Schlangen und Echsen sowie aus Vögeln und kleinen Säugetieren wie Mäusen.

Salto el Sapo

Für Besucher leichter zu erreichen ist der Salto el Sapo, der breite Sapo Wasserfall an der Lagune von Canaima. Hier hat man sogar die Möglichkeit auf einem schmalen Pfad hinter dem Wasserfall durch zu laufen und oben auf die Wasserfall Absturzkante des Rio Sapo zu klettern.

Um zum Sapo Wasserfall zu gelangen muss man am Einfachsten mit dem Propellerflugzeug nach Canaima fliegen. Danach mit dem Einbaum oder einem anderen Boot über die Lagune übersetzen und einen Pfad durch den Dschungel bis zum Wasserfall einige Minuten laufen.

Nahe der Lagune von Canaima kann man bei Indianern einen Imbiss einnehmen. Von hier aus kann man auch ziemlich anstrengende Mehrtagesausflüge zum Salto Angel unternehmen.

Weiter geht es dann wieder mit dem Flugzeug. Mit ein bisschen Glück fliegt der Pilot ganz flach über einige Tafelberge im Nationalpark Canaima, so dass man die Oberfläche der Tepuis gut erkennen kann. Das Wasser der Flüsse ist vom Gerbstoff Tannin teebraun gefärbt und die Landschaft wirkt felsig und fremdartig.

Sapo Angel (Angel Fall)

Eventuell lässt der Pilot die Maschine dann am Rande des Auyan Tepui neben dem Angel Fall (Sapo Angel) in den Sturzflug abschmieren - ein absolut unvergessliches Erlebnis - und gut für die Trinkgeldkasse des Piloten.