powered by crawl-it


Bäume wachsen auf der ehemaligen Trasse der Todeseisenbahn
Bäume wachsen auf der ehemaligen Trasse der Todeseisenbahn
Original Schwellen der Bahnstrecke beim Hellfire Pass
Original Schwellen der Bahnstrecke beim Hellfire Pass
Die ehemaligen Trasse der Todeseisenbahn beim Hellfire Pass
Die ehemaligen Trasse der Todeseisenbahn beim Hellfire Pass
Die letzten 10 Meter Gleis im Hellfire Pass
Die letzten 10 Meter Gleis im Hellfire Pass
Der Hellfire Pass ist eine leichte Kurve
Der Hellfire Pass ist eine leichte Kurve
Gedenktafel im Hellfire Pass
Gedenktafel im Hellfire Pass
Die Brücke der Todeseisenbahn ist schon lange zerfallen
Die Brücke der Todeseisenbahn ist schon lange zerfallen
Der Bau des Hellfire Passes forderte viele Opfer
Der Bau des Hellfire Passes forderte viele Opfer
Der tiefe Einschnitt lässt erahnen welch Aufwand betrieben wurde
Der tiefe Einschnitt lässt erahnen welch ein Aufwand betrieben wurde
Bäume wachsen auf der ehemaligen Trasse der Todeseisenbahn
Bäume wachsen auf der ehemaligen Trasse
Die Holzschwellen der Todeseisenbahn wurden nicht alle entfernt
Die Schwellen der Bahn wurden nicht alle entfernt
Der Hellfire Pass ist eine leichte Kurve
Der Hellfire Pass ist eine leichte Kurve
Der Einschnitt in die Landschaft ist rein künstlich
Der Einschnitt in die Landschaft ist rein künstlich

Der Hellfire Pass

Der Hellfire Pass befindet sich rund 20 km nordwestlich des heutigen Endpunktes der Todeseisenbahn, Nam Tok. Seinen Namen erhielt er 1943 von meist Britischen und Australischen Kriegsgefangenen. Diese mussten mit einfachsten Werkzeugen die Schlucht für die Japanischen Kriegsherren in den Berg treiben. Da die Arbeiten auch Nachts mit Fackelbeleuchtung stattfanden gaben die Gefangenen der Schlucht den Namen Höllenfeuer Pass.

Heute kann man ein kleines Museum oberhalb des Hellfire Passes besuchen in dem Bilder und Modelle den Bau veranschaulichen. Eine Treppe führt hinunter zur ehemaligen Trasse der Todeseisenbahn. Auf dieser kann man bequem im Schutz der Bäume den Hellfire Pass erkunden.

Mehr Bilder der Todeseisenbahn:   Todeseisenbahn    Kanchanaburi