powered by crawl-it


Sigiriya Monolith - Blick von Kandalama auf den Felsen
Sigiriya Monolith - Blick von Kandalama auf den Felsen
Auf dem Sigiriya Monolithen befinden sich Überreste eines Palastes
Auf dem Sigiriya Monolithen befinden sich Überreste eines Palastes
Die blank pollierte Spiegelmauer am Sigiriya Felsen
Die blank polierte Spiegelmauer am Sigiriya Felsen
Das Zwischenplateau am Sigiriya Felsen
Das Zwischenplateau am Sigiriya Felsen
Wasserbecken oben auf dem Sigiriya Monolith
Wasserbecken oben auf dem Sigiriya Monolith
Wasserbecken oben auf dem Sigiriya Monolith
Wasserbecken oben auf dem Sigiriya Monolith
oben auf dem Plateau von Sigiriya
Ganz oben auf dem Plateau von Sigiriya
Blick auf die Allee von Sigiriya
Die Allee vor dem Sigiriya Felsen
Der Abstieg vom Sigiriya Monolithen in Sri Lanka
Der Abstieg vom Sigiriya Monolithen
Neben der Treppe sind die alte Stufen in den Fels gemeißelt
Neben der Treppe sind die alte Stufen in den Fels gemeißelt
Ein Haus auf Sri Lanka
Ein Haus nahe Kandalama auf Sri Lanka
Sonnenaufgang in Kandalama
Sonnenaufgang in Kandalama
Fresken an der Höhlenwand des Sigiriya Felsens
Fresken an der Höhlenwand des Sigiriya Felsens
Wendeltreppe zu der Hö,hle mit den Fresken der Wolkenmädchen
Wendeltreppe zu der Höhle der Wolkenmädchen
Über 1000 Stufen führen auf abenteuerlichen Treppen auf den Gipfel des Sigiriya Felsens
Über 1000 Stufen führen auf den Gipfel

Sigiriya

Der Sigiriya Monolith

Der etwa 200 Meter in die Höhe ragende Monolith ist der Magmablock eines erodierten Vulkans. In den Jahren 473 n. Chr. bis zum Jahr 491 war auf dem Felsen der Königssitz von König Kassapa I.. Kassapa I hatte seinen Vater ermordet und den Thron bestiegen. Aus Angst vor seinem Halbbruder Moggallana, dem rechtmäßigen Thronfolger welcher ins indische Exil ging, flüchtete sich Kassapa I auf den Sigiriya Felsen.
Im Jahr 491 wurde Kassapa I von seinem aus Indien zurückgekehrten Halbbruder in einer Schlacht besiegt und der Königssitz wieder nach Anuradhapura verlegt.

Die Sigiriya Festung

Auf dem Zwischenplateau befand sich ein riesiger steinerner Löwenkopf von dem heute nur noch die Tatzen zu sehen sind.
Der Aufstieg zum Gipfel war nur über in den Stein gehauene Stufen möglich. Da Besucher und Feinde nur hintereinander den Gipfel besteigen konnten was das Hochplateau sehr leicht zu verteidigen.
Die Palastgebäude bestanden aus Holz, so dass heute nur noch einige Zisternen, Grundmauern und ein steinerner Thron zu besichtigen sind.

Der heutige Zustand

Obwohl heute eine Stahltreppe mit Geländer das Besteigen sehr erleichtert ist der Aufstieg zum Gipfel des Sigiriya Felsens wegen des Tropenklimas nichts für Menschen mit Kreislaufbeschwerden. Aber wenn man oben ankommt ist wird man mit einem fantastischen Ausblick belohnt.

Die Wolkenmädchen

Die Fresken der Wolkenmädchen sind in einer kleinen Höhle oberhalb der Spiegelmauer zu besichtigen. Heute sind noch 22 der ursprünglich 500 meist barbusigen Wolkenmädchen zu sehen. Über eine stählerne Wendeltreppe kommt man von der Spiegelmauer zu den Fresken.