powered by crawl-it


Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Preah Ko, ein hinduistischer Tempel der Roluos Gruppe
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Prasats in der Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Die flache hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Die flache, gut erhaltene Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Prasats in der Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Eingestürztes Gebäude in der Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Prasats in der Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Shivas Reittier, der Stier Nandi in der Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Fein verzierter Türsturz in der Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Prasats in der hinduistischen Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Prasats in der Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
5 der 6 Prasat in der hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Prasats in der Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Das Reittier des Gottes Shiva, der Stier Nandi im Tempel Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Ein wachender Löwen am Eingang
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Ein Prasat in der Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Ein Prasat in der Tempelanlage Preah Ko
Hinduistische Tempelanlage Preah Ko
Ein Prasat in der Tempelanlage Preah Ko


Tempel Prea Ko

Preah Ko, das Vorbild vieler Tempel in Angkor

Im späten 9. Jahrhundert wurde Preah Ko während der Regentschaft von König Indravarman I errichtet und im Jahr 880 Shiva geweiht. Im Tempel sind 3 Reittiere Shivas aus Stein gemeißelt. Es handelt sich um 3 Nandi, heilige Ochsen. Diese Nandi sind auch der moderne Namensgeber von Preah Ko. Übersetzt bedeutet es Tempel des Heiligen Ochsen.

Die Anlage von Preah Ko umgab einst ein breiter, heute ausgetrockneter Wassergraben. Nach Innen folgt eine Mauer aus Laterit. Weiter innen ist alles relativ flach. Die Terrassen mit den 6 Prasat sind nur wenige Stufen erhöht. Die sogenannten Bibliotheken sind leider eingestürzt.

Der Zustand des hinduistischen Tempels Preah Ko ist für sein Alter von über 1100 Jahren bemerkenswert gut. Viele feine detaillierten Reliefs sind noch gut zu erkennen und die meisten der verwendeten Ziegelsteine waren auch von guter Qualität.

Die Roluos Gruppe

Als die Roluos Gruppe bezeichnet man drei bedeutende Tempelbauten in der direkten Umgebung des Dorfes Roluos etwa 12km östlich der Provinzhauptstadt Siem Reap. Die im späten 9. Jahrhundert erbauten Tempel tragen die Namen Preah Ko, Lolei, und Bakong. Die Ruinen zweier noch älterer Tempel, der Prei Montí und Trapéang Phong befinden sich ebenfalls hier.