powered by crawl-it


Nordtor Angkor Thom
Die Südseite des North Gate von Angkor Thom
Nordtor Angkor Thom
Die Südseite des North Gate von Angkor Thom
Nordtor Angkor Thom
Die Gesichter am North Gates von Angkor Thom
Nordtor Angkor Thom
Dämonenbalustrade vor dem Nord Tor von Angkor Thom
Osttor Angkor Thom
Devas und Asuras mit einer Naga am Nord Tor von Angkor Thom
Nordtor Angkor Thom
Die Nordseite des North Gate von Angkor Thom
Nordtor Angkor Thom
Dämonenbalustrade und der Wassergraben vor dem North Gate von Angkor Thom
Nordtor Angkor Thom
Der dreiköpfige Elefant Airavata als Wächterfigur
Nordtor Angkor Thom
Die Südseite des North Gate von Angkor Thom
Nordtor Angkor Thom
Der dreiköpfige Elefant Airavata als Wächterfigur
Nordtor Angkor Thom
Naga (Schlangenwesen) am Nord Tor Angkor Thom
Nordtor Angkor Thom
Die Nordseite des North Gate von Angkor Thom

North Gate Angkor Thom (Nord Tor)

Durch das Nord Tor (North Gate) kommt jeder Besucher der den großen Rundkurs für Besichtigungen gewählt hat. Das North Gate und seine Balustraden sind nicht ganz so gut erhalten und restauriert wie das South Gate und das Victory Gate. Dennoch ist es mit den steinernen Gesichtern eines der Highlights auf dem großen Rundkurses.

Das Süd-, West-, Nord- und Ost-Tor sind symmetrisch je in der Mitte der Angkor Thom umgebenden Mauer platziert. Die Straßen treffen sich alle am Bayon Tempel. Eine Ausnahme mach das zusätzliche fünfte Tor, das Siegestor. Es befindet sich  etwa 500 Meter nördlich des Osttors und führt zur Terrasse des Leprakönigs.

Wie die Balustraden, so sind auch die Gopuram genannten Tortürme aus Sandstein. Alle fünf Tore erheben sich etwa 23 Meter, die Toröffnungen sind rund 7 Meter hoch. Jeder der fünf Tortürme trägt nebeneinander drei Turmaufbauten mit großen Gesichtern. Vom hohen mittleren Aufbau schaut je ein Gesicht aus und in die ehemalige Stadt Angkor Thom. Von den niedrigeren Aufbauten schaut je ein Gesicht seitwärts.

Es wird vermutet, dass es sich bei den Torturmgesichter um Porträts des Königs Jayarvaman VII handelt. An den vier Seiten der Tore steht jeweils der dreiköpfige Elefant Airavata als Wächterfigur.

Über fünf Dämme gelangt man aus dem Umland durch einen der fünf Tortürme in die Stadt Angkor Thom. Die Dämme sind alle etwa 15 Meter breit und mit Sandstein verkleidet. Sie durchqueren auch alle den meist noch intakten Wassergraben welcher die ehemalige Stadt Angkor Thom umgibt.