powered by crawl-it


Reisfelder auf Bali
Geflutete Reisterrassen bei Ubud auf Bali
Weihnachtsstern 1,40m hoch im August
Wild wachsender Weihnachtsstern auf der Insel Bali
Ubud auf Bali
Balis Künstlerort Ubud Bildhauer bei der Arbeit für Balis unzählige Tempel
Affe bei Ubud auf Bali
In der Nähen von Ubud ein frecher Makaken im Affenwald
Affen beim Lausen auf Bali
Im Affenwald bei Ubud Javaner Affen lausen sich gegenseitig
Opfergaben für das Tempelfest auf Bali
Opfergaben aus Obst für ein Tempelfest in Ubud auf Bali
Ein Teller mit verschiedenem Obst
Ubud Opfergabe aus Obst für ein Tempelfest
Affe auf Statue bei Ubud auf Bali
Ein Affe auf einer Statue im Affenwald bei Ubud

Künstlerort Ubud

Der Ort Ubud auf Bali zählt etwa 8000 Einwohner, meist Hindus. Ubud ist bekannt für seine Schnitzereien und Steinmetzarbeiten die sich in vielen Balinesischen Tempeln und Souvenirshops wiederfinden. Auch die Malerei und die Batik Textilkunst sind in Ubud weit verbreitet.

Da Ubud sich auf etwa 200 - 300 m Höhe befindet ist das Klima angenehmer als an den Küsten der Insel. Auch die Hotels sind meist günstiger als in den Touristenzentren. Jedoch findet man auch hier Luxusunterkünfte zu exklusiven Preisen.

Ubud ist mit einem Taxi oder  - wenn man sich traut - mit dem einheimischen Bus von Denpasar, Kuta und Sanur sehr gut zu erreichen.

Im heiligen Affenwald von Ubud treiben etwa 200 Makaken ihr Unwesen. Die Affen scheinen zahm zu sein und lassen sich teilweise von Hand füttern. Blitzschnell haben die Javaner Affen den Besuchern jedoch eine Brille oder eine Fotokamera stibitzt. Erst nach einer gewissen Zeit, wenn sie des Artikels überdrüssig sind, legen die Makaken den Gegenstand irgendwo ab. Die diebischen Affen lassen sich manchmal auch mit Erdnüssen welche es vor Ort zu kaufen gibt bestechen.